Die Pflicht zur Krankenversicherung bietet trotzdem Wahlmöglichkeiten

Die Gesundheit ist unser kostbarstes Gut, deshalb sollte man sich darum besonders kümmern. Hier ein paar Gedankenansätze zur Krankenversicherung.

Die Pflicht zur Krankenversicherung

In Deutschland besteht die Pflicht zur Krankenversicherung. Doch nicht jeder unterliegt der Pflicht Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse zu sein. Nämlich dann nicht, wenn er Versicherungsfreiheit genießt (§ 6 Fünftes Sozialgesetzbuch, SGB V).

Damit stellen sich automatisch folgende Fragen:

  • Welches Krankenversicherungssystem ist für mich (und meine Familie) besser geeignet?
  • Wenn es die GKV ist: Welche Kasse bietet mir einen Mehrwert oder kostet mich unterm Strich weniger?
  • Wenn es die PKV sein soll: Welche Krankenversicherung passt zu mir?
  • Kann ich es mir leisten mein eigener Rückversicherer zu sein? Denn die Folgen einer Fehlentscheidung sind Kosten, die die Versicherung im hohen vier- oder fünfstelligen  EUR-Bereich nicht trägt (weil sie nicht muss), selbst zu tragen. Möglicherweise ein Schock mit existenzbedrohenden Folgen!

Merke:

Vergleichstests in Zeitschriften wie Finanztest etc. und Qualitätssiegel von Öko-Test sind mit großer Vorsicht zu betrachten. Unklar ist nämlich, was bewertet wird. Welches sind die Kriterien? Schließlich übernimmt kein Autor Verantwortung für seine Aussage. Im Übrigen besitzen diese häufig noch nicht einmal die erforderliche Qualifikation, die einem Versicherungsvermittler obliegt.

Lösung:

Meine Beratung und Empfehlung basiert ausschließlich auf vertraglich fixierte Leistungsaussagen der Gesellschaften. Diese Qualität in der Beratung bieten höchstens 10 Prozent der unabhängigen Vermittler, echten Spezialisten. Und sie übernehmen Verantwortung für Sie!

Die objektivierbaren Analysekriterien werden in der

  • PKV (Vollversicherung, Beihilfeversicherung, Krankenzusatzversicherung)
  • Arbeitskraftabsicherung (Berufsunfähigkeit, Erwerbsunfähigkeit, Invalidität)
  • Verdienstausfallversicherung (Krankentagegeld)
  • und Pflegeergänzungsversicherung (Pflegetagegeld)angewandt. Oder vertrauen Sie blind den Ausführungen Ihres Beraters? Das Kleingedruckte ist doch das Entscheidende, nicht wahr?

Ausblick:

Damit auch morgen Ihre Versicherung bezahlbar bleibt, sollten Sie unbedingt die integrale Finanzplanung beim Spezialisten Thomas Krosse- Premiumberatung kennen lernen und erleben.

Gesundheit und Geld

prspics/Piqza.de

Am besten ist es aber, Sie bleiben gesund. Eine Versicherung, die man nicht benötigt, ist noch immer die beste!

Ihr Torsten Priesemann

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Die Pflicht zur Krankenversicherung bietet trotzdem Wahlmöglichkeiten

  1. Pingback: Bargeld von der Krankenkasse - so einfach geht´s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.